AGBs
Allgemeine Reisebedingungen
Präambel
Diese Allgemeinen Reisebedingungen sind Grundlage des über www.diegoontour.de zwischen dem
Reisenden und diegotours, Inhaber: Herr Luis-Diego Stoltz Artavia, Anne-Frank-Str. 3, 71701
Schwieberdingen (im Folgenden: Diegoontour genannt) zustandene kommenden Reisevertrags in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.
§ 1 Allgemeines
a) Vertragsvereinbarung
Vertragssprache ist deutsch.
b) Allgemeines zum Reisevertag
Nur soweit diegotours ausdrücklich darauf hinweist, veranstalten sie selbst eigenen Reisen.
Dabei macht nicht bereits jede untergeordnete Teilleistung von Diegoontour die Reise zu einer eigenen Reiseveranstaltung von Diegoontour.
Erst wenn Diegoontour in eigener Verantwortung die Reiseleistung veranstaltet, gelten die besonderen Bestimmungen des Reisevertragsrechts.
Diegoontour weist selbst veranstaltete Reisen ausdrücklich als Reiseveranstaltung von diegotours aus.
Der Reisevertrag kommt in diesem Fall unmittelbar zwischen Diegoontour und dem Reisendem zustande.
c) Vertragsschluss aa) Allgemeines
Die Darstellung der Reisen auf der Website von Diegoontour ist freibleibend und unverbindlich. Der Kunde gibt seinen Antrag auf Buchung einer Reise
durch Anklicken des Buchungsbuttons und dem schrittweise Ausfüllen des Buchungsformulars ab. Diegoontour stellt angemessene, wirksame und zugängliche
technische Mittel zur Verfügung, mit deren Hilfe der Kunde Eingabefehler vor Abgabe seiner Buchung erkennen und berichtigen kann.
Mit der Buchung per Online-Formular, E-Mail, Fax oder postalisch erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot.
Der Kunde ist an sein Angebot 14
Tage lang gebunden. diegotours wird den Zugang der Buchung des Kunden unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme
des Angebots dar. Die Zugangsbestätigung kann mit der Annahmeerklärung verbunden werden. Diegoontour ist berechtigt, das in der Buchung liegende Vertragsangebot
innerhalb von 14 Tagen nach Eingang des Vertragsangebots per E-Mail, Fax oder postalisch durch Zusendung der Reiseunterlagen verbindlich anzunehmen.
Mit der Annahme kommt ein Reisevertrag zwischen Diegoontour und dem Kunden zustande.
bb) Vom Antrag abweichende Annahme
Weicht der Inhalt der Annahme vom Inhalt des Antrags ab, so liegt ein neues Angebot von Diegoontour vor, an das Diegoontour für die Dauer von 7 Tagen gebunden ist.
Innerhalb dieser Frist kann der Reisende durch ausdrückliche oder schlüssige Erklärung (z. B. Zahlung des Reisepreises oder der Anzahlung) den Reisevertrag annehmen.
§ 2 Sicherungsschein gemäß § 651 k BGB und Anzahlung a) Sicherungsschein
Nach Buchung der Reise erhält der Reisende unverzüglich eine Reisebestätigung.
Auf der Rückseite der Reisebestätigung befindet sich der Sicherungsschein gemäß § 651 k BGB.
Die vom Reisenden auf den Reisepreis geleisteten Zahlungen sind gem. § 651 k BGB insolvenzgesichert.
b) Anzahlung
Nach Aushändigung des Sicherungsscheins ist eine Anzahlung von 200 € des Reisepreises zu leisten. Die Anzahlung ist innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der
Reisebestätigung durch Überweisung vorzunehmen. Die Anzahlung wird auf den Reisepreis angerechnet.
Den Restbetrag hat der Reisende 3 Wochen vor Reiseantritt zu leisten bzw. 10 Tage vor Reiseantritt, wenn der Reisevertrag 30 Tage bis 15 Tage vor
Reiseantritt zustandegekommen ist. Bei Verträgen, die weniger als 15 Tage vor Reisebeginn zustandegekommen sind, erhält der Reisende seine
Reiseunterlagen gegen Barzahlung, Kreditkartenzahlung oder EC-Cash.
§ 3 Vertragspflichten
a) Umfang der Vertragspflichten
Diegoontour ist ausschließlich Veranstalter der Reise am Reiseort. Der Umfang der Vertragspflichten von Diegoontour bestimmt sich grundsätzlich nach den
Prospektangaben, insbesondere aus den Angaben auf der Internetseite von Diegoontour sowie aus dem Inhalt der Reisebestätigung.
Mit der Buchung der Reise bestätigt der Reisende, dass er sich in der für die Reise nötigen körperlichen Verfassung befindet und sich den
in Natur- und Sportreisen liegenden Gefahren bewusst ist. Die entsprechenden körperlichen Anforderungen sind in den Reiseangaben von Diegoontour aufgeführt.
In dieser Hinsicht werden alle Reiseleistungen auf eigene Verantwortung des Kunden durchgeführt.
b) Beförderung
Für die Beförderung an den Reiseort ist der Reisende selbst verantwortlich. Diegoontour haftet daher
nicht für die korrekte Vertragsdurchführung durch die auf der Website von Diegoontour verlinkten
Anbieter von Beförderungsleistungen.
c) Vertragspflichten bei vorzeitiger Rückreise
Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen in Folge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen, in seiner Sphäre liegenden zwingenden Gründen nicht in Anspruch,
erstattet Diegoontour ihm die ersparten Aufwendungen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder
wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.
§ 4 Umbuchungen
a) Umbuchung in zeitlicher Hinsicht
Bis zu 8 Wochen vor Reiseantritt ist es dem Kunden gestattet, seine Reise umzubuchen. Diegoontour behält sich vor, für alle aufgrund
einer Umbuchung anfallenden Aufwendungen eine Bearbeitungsgebühr von bis zu 30 EUR pro Person in Rechnung zu stellen.
Dem Reisenden bleibt der Nachweis unbenommen, dass Diegoontour kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist. b) Umbuchung in personeller Hinsicht
Bis zum Reisebeginn kann der Reisende verlangen, dass statt seiner Person ein Dritter als Ersatzperson in die Rechte und Pflichten des Reisenden
aus dem Reisevertrag eintritt. Diegoontour kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn die Ersatzperson den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt
oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen.
Für die Namensänderung ist eine Umbuchungsgebühr von bis zu 25 EUR pro Reisendem und Reise zu zahlen.
Die eintretende Ersatzperson haftet mit dem zu vertretenden Reisenden als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten
entstehenden Mehrkosten.
§ 5 Rücktritt
a) Rücktrittsrecht des Kunden
Ein Recht zum Widerruf besteht wegen § 312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB nicht. Der Reisende kann jedoch vor Reisebeginn zurücktreten.
In diesem Fall ist Diegoontour berechtigt, Rücktrittsgebühren gemäß der Übersicht aus § 5.d) ersetzt zu verlangen.
Dem Reisenden bleibt der Nachweis unbenommen, dass Diegoontour kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.
Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben unberührt.
b) Rücktrittsrecht von Diegoontour
Ist die Frist zur Anzahlung erfolglos verstrichen, ist Diegoontour berechtigt, den Reisevertrag aufzulösen sowie Rücktrittsgebühren
gemäß der Übersicht aus § 5.d) ersetzt zu verlangen. Diese Schadensersatzpflicht kann von dem Reisendem durch den Nachweis abgewendet oder verringert werden,
wenn er nachweist, dass Diegoontour kein oder nur ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist oder wenn bereits zu diesem Zeitpunkt
ein erheblicher Reisemangel vorliegt.
Ist die Frist zur Anzahlung erfolglos verstrichen, ohne dass Diegoontour von seinem Rücktrittrecht
Gebrauch macht, so ist Diegoontour berechtigt, bei Abholung der Reiseunterlagen gegen Bezahlung
der Reise eine zusätzliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 25 Prozent der Anzahlungsgebühren zu erheben.
Diese Schadensersatzpflicht kann von dem Reisendem durch den Nachweis abgewendet oder verringert werden, wenn er nachweist, dass Diegoontour kein oder nur
ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.
c) Rücktrittsrecht bei höherer Gewalt sowie Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl
Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss aufgrund nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt,
kann sowohl Diegoontour als auch der Reisende vom Vertrag zurücktreten. Auch ist Diegoontour bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl berechtigt, bis zu 8
Wochen vor Reisebeginn vom Vertrag zurückzutreten. Bei Kündigung vor Reisebeginn aus vorgenannten Gründen erhält der Reisende unverzüglich
den gezahlten Reisepreis zurück. Darüber hinausgehende Ansprüche aus diesem Grund sind ausgeschlossen.
d) Übersicht zu den pauschalierten Rücktrittskosten
Die pauschalierten Rücktrittkosten betragen pro Person:
bis zum 30. Tag vor Reisebeginn 20 Prozent des Gesamtpreises
zwischen dem 29. und 22. Tag vor Reisebeginn 30 Prozent des Gesamtpreises zwischen dem 21. und 15. Tag vor Reisebeginn 40 Prozent des Gesamtpreises
zwischen dem 14. und 7. Tag vor Reisebeginn 50 Prozent des Gesamtpreises zwischen dem 6. und 1. Tag vor Reisebeginn 55 Prozent des Gesamtpreises
in allen anderen Fällen 75 Prozent des Gesamtpreises. e) Reiserücktrittsversicherung
Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird über Diegoontour nicht angeboten. Hierfür ist der Kunde selbst verantwortlich.
Diegoontour haftet insbesondere nicht für die korrekte Vertragsdurchführung durch auf der Website verlinkte Reiserücktrittsversicherer.
§ 6 Gewährleistung a) Abhilfe
Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, kann der Reisende Abhilfe verlangen.
Diegoontour kann die Abhilfe verweigern, wenn Sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.
Diegoontour kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, dass es eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung erbringt.
Leistet Diegoontour nicht innerhalb einer vom Reisenden bestimmten angemessenen Frist Abhilfe, so kann der Reisende selbst
Abhilfe schaffen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangen.
b) Minderungsrecht
Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise kann der Reisende eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen.
Die Minderung tritt nicht ein, soweit er es schuldhaft unterlässt den Mangel rechtzeitig anzuzeigen.
c) Kündigungsrecht
Wird die Reise infolge eines Mangels der in § 651c bezeichneten Art erheblich beeinträchtigt und hat Diegoontour die vom Reisenden bestimmte
angemessene Frist verstreichen lassen, so kann der Reisende den Vertrag kündigen.
d) Verjährung
Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651c bis 651f verjähren in einem Jahr.
§ 7 Leistungsänderungen a) Grundsatz
Diegoontour ist berechtigt, von Buchungsvorgaben des Reisenden abzuweichen, sofern dies für den Reisenden zumutbar ist.
Diegoontour hat den Reisenden vor einer Abweichung von den Buchungsvorgaben zu unterrichten und dessen Weisungen abzuwarten,
es sei denn, dass die hierdurch bedingte zeitliche Verzögerung die Durchführung des vom Reisenden gebuchten Reisevertrags gefährdet oder unmöglich macht.
b) Rücktrittsrecht des Reisenden bei erheblichen Änderungen
Im Falle einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten.
Er kann stattdessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn Diegoontour in der Lage ist,
eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten. Der Reisende hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung
durch Diegoontour geltend zu machen.
c) Mitteilung
Diegoontour hat eine zulässige Änderung einer wesentlichen Reiseleistung oder eine zulässig Absage der Reise dem Reisenden unverzüglich nach Kenntnis
von dem Änderungs- oder Absagegrund zu erklären.
d) Abhilferecht
Das Recht des Reisendem zur Abhilfe nach § 6.a) der Allgemeinen Reisebedingungen bleibt hiervon unberührt.
§ 8 Preisanpassung bei Wechselkursänderungen a) Grundsatz
Diegoontour behält sich das Recht vor, die mit der Buchung bestätigten Preise im Falle der Änderung der für die betreffende Reise
geltenden Wechselkurse zu ändern, sofern zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als vier Monate liegen und
die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsschluss für Diegoontour nicht vorhersehbar waren.
Eine Preiserhöhung kann ab dem 20. Tag vor dem vereinbarten Reisetermin nicht mehr verlangt werden.
Der Reisepreis erhöht sich in diesem Fall in dem Umfang, in dem sich die Reise dadurch für diegotours durch die Wechselkursänderung verteuert hat.
Der Reiseveranstalter hat eine Änderung des Reisepreises dem Reisenden unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund zu erklären.
b) Rücktrittsrecht
Im Falle einer Erhöhung des Reisepreises um mehr als fünf vom Hundert kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten.
Er kann stattdessen, ebenso wie bei einer Absage der Reise durch den Reiseveranstalter, die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen,
wenn diegotours in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten.
Der Reisende hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung durch diegotours
diesem gegenüber geltend zu machen.
§ 9 Haftung a) Grundsatz
Die Haftung von Diegoontour ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, soweit eine etwaige Pflichtverletzung seitens Diegoontour
nicht vertragliche Hauptpflichten von Diegoontour oder Ansprüche des Reisenden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit betrifft.
In diesem Fall haftet Diegoontour auch für leichte Fahrlässigkeit. Diegoontour haftet darüber hinaus nicht, soweit Diegoontour für einen
dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers am Reiseort verantwortlich ist.
Weiterhin haftet Diegoontour nicht für Verletzungen des Körpers oder der Gesundheit sowie des Eigentums des Reisenden durch von Diegoontour
nicht verschuldete Unfälle, insbesondere nicht für solche, die dadurch entstehen, dass der Reisende sich nicht in der für die Reise erforderlichen körperlichen
Verfassung befand. b) Haftungsbegrenzung aufgrund internationaler Vorschriften Gelten für eine von einem Leistungsträger zu erbringende Reiseleistung
internationale Übereinkommen oder auf solchen beruhende gesetzliche Vorschriften, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz nur unter bestimmten
Voraussetzungen oder Beschränkungen entsteht oder geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist,
so kann sich auch Diegoontour gegenüber dem Reisenden hierauf berufen.
§ 10 Pass-, Visa- und Gesundheitsbestimmungen
Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich.
Erfüllt der Reisende durch sein Verschulden nicht rechtzeitig die Pass- und Visumerfordernisse, so dass der Reisende deshalb an der Reise verhindert ist,
kann Diegoontour den Reisenden mit den entsprechenden Rücktrittsgebühren nach § 5.d) der ARB belasten.
§ 11 Schlussbestimmungen a) Gerichtsstand
Als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag wird Geschäftssitz Diegoontour in Schwieberdingen vereinbart,
sofern der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder sofern der Kunde
keinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat.
b) Rechtswahl
Soweit nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen nach dem Heimatrecht des Kunden entgegenstehen,
gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts als vereinbart. c) Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Allgemeinen
Geschäftsbedingungen nicht.
- Mai 2011 -