Nicaragua

Von Costarica kommen geht es zur  Grenze nach Nicaragua,genauer gesagt ,,Penas Blancas,,

Die Ausreise von Costa Rica nimmt je nach Tageszeit etwa11/2 Std in Anspruch, dann geht es über den Grenzweg nach Nicaragua wo die Einreisedokummente abgefertigt werden-kosten für das Einreisevisa ca.20 us$. (Für touristische Reisen von bis zu 90 Tagen ist kein Einreisevisum erforderlich, Alle Einreisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein ).Auch hier kann es je nach Tageszeit bis zu 2 Std dauern. Meist geht es schneller wenn man einen sogenannten Schlepper zur Hilfe nimmt für ca.10-15us$. 

Ich selber Reise nach Nicaragua immer sehr früh ein, etwa um 06:00am und Reise nach Costa Rica um ca.20:00 pm ein, da ist erfahrungsgemäß am wenigsten los an der Grenze.

Wenn alle Papiere zusammen sind steht nichts mehr im Weg  Einzureisen. Haltet eure Visa Dokumente immer griffbereit wegen der Polizeikontrollen. 

Die nächsten 30 km geht es am Lago Nicaragua entlang bis zur ersten große Abzweigung in Richtung San Juan del Sur. Von dieser Abzweigung sind es ca.25 km bis San Juan del Sur.

Ein kleines Touristisches Fischerdorf mit vielen Bars/Restaurants/Hotels, gelegen an einer Halbmond förmigen Bucht. In der Hochsaison ist mächtig viel los hier.  Sollte mal der Wind aus West kommen ist es super zum Kiten, leider ist die Hpt. Windrichtung aus Ost.

Dieser Ort ist mehr geeignet zum Wellen Surfen, es finden sich weitere Surf spots in Richtung Norden wie auch im Süden entlang der nicht asphaltierten Küstenwege. Meine Empfehlung ist ein 4x4 Fahrzeug zu benutzen oder wenn es nicht anders geht 2 Ersatzreifen mit zunehmen. 

Weiter entlang am Nicaragua See in Richtung Granada kommt bald das Dorf ,,La Virgin,, Es lohnt sich hier halt zumachen um die Vulkane Maderas und Concepcion auf der Insel Omtepe zu fotografieren. Dieser Ort eignet sich auch hervorragend zum kiten, da der Wind aus Nord/Ost kommt. Kiten bis zur Insel Ometepe möglich.
Kitegröße 8,10,12 qm
Wind: NO 17 bis 25 kn
Gefahren: Vulkan Felsen unterhalb der Wasser Oberfläche bis 150 Meter vom Ufer und seid neues Verkaufsstände am Ufer, kein rescue.

 Rivas ist der Ausgangspunkt zu Touren nach Ometepe, gute Kondition mit bringen.  Südlich vom Fährableger kann man auch kiten. Die Bedingungen sind gleich wie in ,,La Virgin,, allerdings ist die Wasserverschmutzung hier jedoch intensiver und nicht gerade einladen.

In Granada angekommen finden sich viele Hotels aller Preisklassen. Meine Favorit ist jedoch das Hotel ,,Dario,, mit Zimmer zum Patio in der Avenida Calzada. Hier sind auch die meisten Bars/Restaurants angesiedelt und Abends ist eine tolle Atmosphäre auf der Straße, Gaukler, Musikanten und allerlei Kleinkünstler leisten ihren Beitrag dazu.

Es finden sich viele Tourenanbieter hier in Granada. Meine Empfehlung ist  die Bootstour ,,1000 Inseln,, Mercado in Masaya ,Vulkan Masaya(noch aktive), Laguna de Apoyo, Stadtrundfahrt mit der Pferdekutsche um einige zu nennen.

 Um Granada sind eigentlich nur 2 kite spots zu empfehlen.
1ter. Die Avenida Calzada zum Wasser runter und dann rechts zur Anlegestelle der Tourboots ,,1000 Insel,, etwa 300 Meterdavor.
Kitegröße 8,10,12 qm
Wind: NO 17 bis 25 kn
Gefahren: Fischerboote, Steine, Bäume, kein rescue.

 2ter. Etwa 15 km von Granada weg am Lago in Richtung Norden der Strasse Nr.39 folgen. Nach einem Wasserturm auf der linken Straßenseite die nächste Einfahrt zwischen die Häuser einparken. In der Regel kann man überall kiten, hier aber ist man weiter vom Unrat Granadas weg.
Kitegröße 8,10,12 qm
Wind: NO 17 bis 25 kn
Gefahren: Steine, kein rescue.

Es gibt noch weitere highlights in Nicaragua zu entdecken.